Yan-Christoph Pelz


Training und Coaching in Gewaltfreier Kommunikation
 

Herzlich willkommen!

Auf diesen Seiten können Sie etwas über mich, meinen Weg mit der Gewaltfreien Kommunikation, die sogenannten GfK-Tanzparkette sowie meine Angebote im Training und Coaching erfahren.








Yan-Christoph Pelz

Freier Trainer & Coach

Gewaltfreie Kommunikation


Worum geht es in der Gewaltfreien Kommunikation?

Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine Ausdrucksweise im menschlichen Dialog, die auf einer inneren Haltung von Verständnis und Einfühlung basiert. Sie unterstützt uns u.a. dabei, uns mit unserem Innenleben zu verbinden.

Wenn wir versuchen, diese Art des In-Beziehung-Tretens zu leben und anzuwenden, dann interessieren wir uns nicht nur für Ergebnisse, sondern vor allem dafür, was alle Beteiligten im Kontakt empfinden. Dadurch ermöglichen wir es uns, aufeinander einzugehen und im Einklang mit unserer Menschlichkeit zu bleiben.

So fördern wir eine einfühlsame und wohlwollende Einstellung zu uns selbst und zu anderen Menschen. Vertrauen und Freude im Zusammen-Sein stellen sich so auf ganz natürliche Weise von selbst ein – wie in einem Spiel, bei dem Gewinnen nebensächlich ist und das menschliche Miteinander im Vordergrund steht.

Die Gewaltfreie Kommunikation hat zwei Erfahrungsebenen:

  •  Die erste ist die Absicht, eine wohlwollende Einstellung einzunehmen und einen Zustand der Verbundenheit anzustreben
  • Die zweite ist eine Art zu kommunizieren, die diese Absicht transportiert; sie besteht aus 4 einfachen Schritten, die nicht immer explizit zu kommunizieren sind:

(1) Wahrnehmung oder Beobachtung der tatsächlichen Gegebenheiten

(2) Erspüren und evtl. Ausdrücken von Gefühlen zu dieser Situation

(3) Erforschen von Bedürfnissen (auf die Gefühlen hinweisen)

(4) Formulieren einer Bitte, die entweder zur Erfüllung der Bedürfnisse beiträgt oder einen Dialog über weitere Möglichkeiten eröffnet

Außerdem gibt es zwei Kommunikationsrichtungen:

  • aufrichtiger Selbstausdruck, mehr oder weniger explizit in den 4 Schritten
  • einfühlsames Zuhören mit Fokus auf die 4 Schritte (in den meisten Fällen nicht explizit)

Auf diese Weise ermöglicht uns die Gewaltfreie Kommunikation, uns auf Augenhöhe zu begegnen.

Das Erlernen der 4 Schritte ist ganz einfach, beim Üben in geschützten Räumen wird es spannend – während das Anwenden „in freier Wildbahn“ manchmal eine ganz schöne Herausforderung darstellen und auch die eine oder andere Überraschung bereithalten kann.

Na, Lust bekommen auf dieses Abenteuer mit sich selbst und anderen Menschen? Dann mal los!